die NÖ Umweltverbände


Ältere Beiträge

Die NÖ Umweltverbände unterstützen die "Stoffsackerl-Challenge"

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) setzt sich seit langem für ein Verbot von Plastiksackerln ein. Am 2. Juli 2019 hat der Nationalrat das entsprechende Gesetz beschlossen. Für Niederösterreich ist das von der letzten Bundesregierung geplante Verbot von Plastiksackerln und Mikro-Plastik in Kosmetika sowie Reinigungsmitteln ein wesentlicher Beitrag zu einer funktionierenden Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Wir begrüßen diesen Vorstoß ausdrücklich", Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände". Die NÖ Umwelterverbände treten für Alternativen zu Plastik-Tragetaschen ein und unterstützen daher die "Stoffsackerl-Challenge" des Ministeriums: Unter https://mitmachen.nachhaltigkeit.at/stoffsackerlchallenge können Userinnen und Unser ihr "Lieblings-Stoffsackerl" posten und damit andere inspirieren.

Plastikmüll-Umfrage: Dynamik aus der Bevölkerung aufgreifen

Das market Marktforschungsinstitut hat 400 Österreicher*innen "wie wir uns vor Plastikmüll retten" befragt. Fast 60 Prozent gaben an, dass sie das ab 2021 geltende EU-Verbot für Wegwerfartikel aus Kunststoff, wie etwa Strohhalme, begrüßen. Das schon im kommenden Jahr in Kraft tretende Plastiksackerl-Verbot für Österreich finden 84 Prozent "sehr gut" oder "gut".
August 2019
weiter

NÖ Festkultur: Umwelt- und klimaschonende Initiative „Sauberhafte FESTE“ weiterentwickelt

St. Pölten (08.08.2019) - "Umwelt- und Klimaschutz nehmen in NÖ einen hohen Stellenwert ein. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir die ,Sauberhaften FESTE‘, Niederösterreichs Programm für Veranstaltungen zur Abfallvermeidung und für mehr Umwelt- und Klimaschutz weiterentwickelt haben," führen LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" aus. Das Land Niederösterreich und die NÖ Umweltverbände haben die Sauberhafte FESTE vor rund 10 Jahren ins Leben gerufen. Im Jahr 2018 wurden bereits mehr als 500 Sauberhafte Feste veranstaltet. Aufgrund dieses anhaltenden Erfolges wurde die Initiative weiterentwickelt. Das Programm beinhaltet nun erweiterte Standards zu regionaler und saisonaler Verpflegung, klimaschonender Mobilität, Barrierefreiheit und Kommunikation sowie zu Energie, Wasser & Sanitär.

Bisher wurden 17 Millionen Plastikbecher eingespart und 80.000 umweltfreundliche Kuchenboxen verteilt
In den letzten Jahren ersparte man sich bei über 4.000 Sauberhaften FESTEN allein 17 Millionen Plastikbecher. Bei den Sauberhaften Festen wurden zudem mehr als 80.000 Kuchenboxen verteilt. Damit können Kuchen- und Tortenstücke umweltfreundlich verpackt, mitgenommen werden. Sie bestehen zu 100% aus Karton und können im sauberen Zustand über das Altpapier entsorgt werden. Pernkopf: "Durch den Einsatz von Mehrweggeschirr und der ordentlichen Trennung aller Abfälle bei den Sauberhaften FESTEN lassen sich die Rest-Abfallmengen von 20 Liter pro Person auf bis zu 0,25 Liter reduzieren." Kasser ergänzt: "Zusätzlich wurden in den letzten Jahren durch sinnvolle Abfalltrennung vor Ort mehr als 170 Tonnen Altspeiseöl und -fette und über 570 Tonnen Glas in den Stoffkreislauf rückgeführt."

Sauberhafte FESTE: Erweiterte Standards für den Umwelt- und Klimaschutz
Veranstaltungen, die den erweiterten Standards der Sauberhaften FESTE entsprechen, profitieren durch Angebote wie: Kostenbeteiligung für die Abfallentsorgung, umweltfreundliche Kuchenboxen, Sauberhafte FESTE Fahnen als weit sichtbares Zeichen für Nachhaltigkeit, Servietten, Schürzen, Tabletts, Bargläser, T-Shirts, uvm. Mit dem Angebot das unter www.sauberhaftefeste.at abrufbar ist, setzen das Land NÖ und die NÖ Umweltverbände einen wesentlichen Schritt zur Abfallvermeidung und ein weiteres Signal für aktiven Umweltschutz beim Feiern. Veranstalter und Besucher*innen werden so Teil einer nachhaltiger Festkultur. Pernkopf und Kasser abschließend: "Klima- und umweltschonendes Feiern heißt in NÖ sauberhaft zu feiern. Das ist ein aktiver Beitrag, um unsere Festkultur mit dem Umwelt- und Klimagedanken zu verbinden."

Scheibbs soll erster Plastiksackerl-freier Bezirk Österreichs werden

Mikroplastik verschmutzt nicht nur unsere Weltmeere, sondern immer mehr auch unsere Gewässer, Wiesen, Felder und Wälder.
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Bezirks Scheibbs und mit Ihnen der GVU Scheibbs begrüßen deshalb die Initiative der Nachhaltigkeitsministerin, im ersten Schritt Einwegtragetaschen aus Kunststoff generell zu verbieten und nur noch Knotenbeutel zu erlauben, die zu 100 % rückstandsfrei abbaubar sind.

Wirklich sinnvoll ist diese Ausnahme erst dann, wenn die abbaubaren Knotenbeutel auch zum Frischhalten von Lebensmitteln und zur Bioabfallsammlung genutzt werden. So können wir gemeinsam die Lebensmittelverschwendung reduzieren sowie die getrennte Sammlung von Bioabfall wesentlich unterstützen.
"Das schont unsere regionalen Ressourcen und ist ein klarer Beitrag für nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutz." Meint Hubert Seiringer als regionaler Kompostanlagenbetreiber, Bundesobmann des Kompostverbandes und Initiator des Bündnisses "Das österreichische Biokreislaufsackerl" www.biosackerl.at

Funktionieren kann dies jedoch nur, wenn es ein einheitliches Layout für diese rückstandsfrei abbaubaren Knotenbeutel gibt und das Projekt von entsprechender Öffentlichkeitsarbeit begleitet wird. Nur so kann in der Bevölkerung eine Sensibilisierung für die vielseitige Nutzung der Knotenbeutel erreicht werden. Alle anderen Plastiksackerl müssen endlich aus dem Handel verschwinden.

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Bezirks Scheibbs wollen hier Vorreiter sowie Modellregion sein und wünschen ehestmöglich eine bezirksweite 100%ige Umsetzung des "Plastiksackerlverbots" und eine einheitliche sowie flächendeckende Einführung des Konzepts "Bio-Kreislauf-Sackerl".

Mit der Bitte um Unterstützung wurde daher dem Nachhaltigkeitsministerium ein von allen BürgermeisterInnen des Scheibbser Bezirks unterzeichneter Brief übermittelt.
Der Start einer solchen Modellregion sollte jedenfalls noch in diesem Jahr erfolgen. Da die gesetzlichen Rahmenbedingungen bis dahin noch nicht verbindlich sein werden, ist eine Grundvoraussetzung, dass alle vier großen Lebensmitteleinzelhändler bei diesem Projekt mitziehen und in ihren Filialen das Bio-Kreislauf-Sackerl einheitlich einsetzen. Dabei könnten alle Handelsorganisationen erste Erfahrungen im Hinblick auf die bundesweite Umsetzung des bevorstehenden "Plastiksackerlverbots" sammeln.

Voraussetzung für dieses Projekt ist die verbindliche Zustimmung von Rewe, Spar, Hofer und Lidl zur Teilnahme an der Plastiksackerl-freien Modellregion. Sobald die vier Großen fix dabei sind, setzt sich der Gemeindeverband für Umweltschutz im Bezirk Scheibbs als regionaler Partner dafür ein, dass auch alle anderen Geschäfte und Händler nur noch Mehrwegtaschen oder das BKS verwenden. Jedenfalls ist parallel eine adäquate Öffentlichkeitskampagne zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung erforderlich.
pdfFolder - Biokreislaufsackerl (2.899 KB)

Umwelt- und klimaschonende Initiative „Sauberhafte FESTE“ weiterentwickelt

Umwelt- und Klimaschutz nehmen in NÖ einen hohen Stellenwert ein. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir die ,Sauberhaften FESTE‘, Niederösterreichs Programm für Veranstaltungen zur Abfallvermeidung und für mehr Umwelt- und Klimaschutz weiterentwickelt haben," führen LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" aus.
August 2019
weiter

NÖ Umweltverbände begrüßen Beschluss zum Plastiksackerlverbot

"Für Niederösterreich ist das vom Nationalrat beschlossene Verbot von Plastiksackerln ein wesentlicher Beitrag zu einer funktionierenden Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Ich begrüße diesen Vorstoß ausdrücklich", betont Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände.
Juli 2019
weiter

Reparaturbonus NÖ: Reparieren statt wegwerfen

Die gemeinsame Aktion des Landes Niederösterreich, der NÖ Umweltverbände und der Wirtschaftskammer Niederösterreich steht unter dem Motto "reparieren statt wegwerfen" und soll die Anzahl an durchgeführten Reparaturen in Niederösterreich steigern.
Juli 2019
weiter

Sommer in NÖ: Rad- und Wanderwege sauber halten!

Wer in der Sommerzeit Niederösterreichs Wanderlandschaft erkundet, sollte insbesondere auf eine saubere Natur und Umwelt achten. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" rufen daher zu verantwortungsvollen Freizeitaktivitäten auf.
August 2019
weiter

Neuer Kurzfilm: Familie WATTS stellt sich vor

Elektroaltgeräte gehören egal ob groß oder klein in das Abfallsammelzentrum. Ansonsten gehen Wertstoffe verloren. Diese Stoffe können wieder recycelt werden und zu einem neuen Produkt verarbeitet werden.
Auch Brände sind durch unsachgemäße Lagerung keine Seltenheit mehr und können durch die richtige Entsorgung vermieden werden.

Ein Kurzfilm der
Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria (EAK)
erklärt anschaulich wie es funktioniert.

LAbg. Bgm Anton Kasser, Präsident "die NÖ Umweltverbände" erklärt dazu: "Wir sammeln in Niederösterreich rund 13.000 Tonnen Elektroaltgeräte pro Jahr. Das ist nicht nur ein Gewinn für unsere Umwelt, sondern auch für unsere Wirtschaft. Die Altgeräte enthalten Wertstoffe, die in neuen Produkten wiederverwendet werden können. Durch Sammlung, Trennung, Wiederverwendung und Recycling werden unsere Ressourcen geschont und wir sparen auch in der Produktion wertvolle Energie ein."

Biomüll in NÖ und der Sommer

An die 150.000 Tonnen Biomüll werden jährlich in Niederösterreich gesammelt. Das sind fast 90 Kilo pro Bewohner.
Juli 2019
weiter

Einwegplastikrichtlinie muss bis zum 03. Juli 2021 umgesetzt werden

Die neue Richtlinie "zur Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt" ist im Amtsblatt der Europäischen Union erschienen. Die Mitgliedstaaten müssen jetzt bis zum 3. Juli 2021 die erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften in Kraft setzen, um der Richtlinie nachzukommen. Die NÖ Umweltverbände zeigen Alternativen auf.
Juni 2019
weiter

NÖ Umweltverbände unterstützen Viktualia 2019

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus sucht die ambitioniertesten Projekte und Initiativen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Die NÖ Umweltverbände unterstützen den Viktualia 2019, eine Auszeichnung, die Teil der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!" ist und 2019 zum fünften Mal vergeben wird. Landtagsabgeordneter, Bürgermeister Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände dazu: "Wir wollen die 166 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle die täglich in NÖ im Müll landen, deutlich reduzieren. Wir unterstützten diese Initiaitve daher in der Öffentlichkeitsarbeit aus voller Überzeugung."

Interessierte, die Projekte zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen durchgeführt oder Ideen für einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln haben, können beim VIKTUALIA Award 2019 mitmachen.

Projekte können ab sofort in sechs Kategorien eingereicht werden: Wirtschaft, Landwirtschaft und Regionale Projekte, Gastronomie und Großküchen, Schul- und Jugendprojekte, Soziale Initiativen und Projekte sowie Privates Engagement.

Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -handel, Gastronomie Abfallwirtschaft ebenso wie Gemeinden, soziale Organisationen und Schulen, aber auch Einzelpersonen sind teilnahmeberechtigt.

Die Einreichfrist endet am 30. August 2019. Die Preisverleihung findet im November 2019 in Wien statt.

Mehr Informationen

NÖ Beitrag zur Abfallwirtschaft: Mülltrennen ist Klimaschutz

"Mülltrennen ist Klimaschutz, weil durch getrennt gesammelte Wertstoffe neue Rohstoffe ersetzt werden, wird bei der Produktion von neuen Produkten Treibhausgas eingespart.
Juni 2019
weiter

Keine Lebensmittel in den Abfall: Jugendliche setzen Zeichen

Seit 2015 gibt es in NÖ eine speziell konzipierte Schulstunde für Jugendliche ab 14: die APPetit-Schulstunde. Dabei beschäftigen sich Jugendliche intensiv mit dem Vermeiden von Lebensmittelabfällen.
Juni 2019
weiter

Doppelter Umweltschutz: Lebensmittel und Verpackungen einsparen

Wer saisonal und regional sowie wohl bedacht einkauft, leistet einen doppelten Beitrag zum Umweltschutz. Einerseits durch Einsparung von langen Transportwegen und andererseits durch einen Einkauf beim regionalen Direktvermarkter.
Juni 2019
weiter

44.000 Freiwillige leisten über 150.000 Arbeitsstunden: Der Frühjahrsputz

Auch diesjährig stand der NÖ Frühjahrsputz unter dem Motto "Wir halten NÖ sauber!". Von März bis Juni waren 44.000 Freiwillige im Einsatz, um den Abfall und Unrat aus unserer Natur aufzusammeln. Die von den NÖ Umweltverbänden und dem Land Niederösterreich im Jahr 2006 gestartete Aktion ist die größte Umweltaktion des Landes
Mai 2019
weiter

EU-Verbot von Einwegplastik: Beschluss nun endgültig

Die EU-Richtlinie zur Verringerung von Einwegplastik ist endgültig beschlossen worden. Anton Kasser, Präsident der NÖ Umweltverbände dazu: "Wir wollen die Vermeidung von Einwegplastikprodukten vorantreiben und auch das achtlose Wegwerfen von Plastikabfällen reduzieren." Er betont: "Wir freuen uns über die breitangelegte Zusammenarbeit von starken PartnerInnen, damit NÖ und die Bevölkerung plastikfit werden!"

Mai 2019
weiter

NÖ Abfallwirtschaftspreis 2019: Umweltverbände mit drei Auszeichnungen

Die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement der Wirtschaftskammer Niederösterreich versammelte am 24. April 2019 im Zuge des NÖ Abfallwirtschaftspreises erstmalig die Abfallwirtschaftsbranche aus Niederösterreich, um zahlreiche Projekte mit der Trophäe "Skarabäus" zu prämieren.
April 2019
weiter

Niederösterreich wird plastikfit: Maßnahmen für die Bevölkerung

Wir sammeln in unserem Bundesland jährlich rund 29.000 Tonnen Plastik aus Verpackungen, das sind 17 kg pro Niederösterreicherin und Niederösterreicher. Kunststoffe finden sich in nahezu all unseren Lebensbereichen.
April 2019
weiter

Plastikschwerpunkt: Unterstützung von plasticfreedanube

Kunststoff wird trotz seiner vielen Vorteile mittlerweile als ernstzunehmendes globales Problem angesehen. Insbesondere Kunststoffabfall in Gewässern stellt ein großes Umweltproblem dar.

April 2019
weiter

Verbot von Einwegplastikprodukten: NÖ soll plastikfit werden!

Im Europäischen Parlament wurde heute die "Einwegplastik-Richtlinie" mit großer Mehrheit beschlossen. Die Europäischen Mitgliedsstaaten sind verpflichtet, die Richtlinie ab 2021, nach der formalen Bestätigung der Einigung im Rat, umzusetzen.

März 2019
weiter

VIDEOS verfügbar: Die sprechende Mülltonne für NÖ bei der Arbeit

Die sprechende Mülltonne AnTONNIa für NÖ Volksschulen erzählt über ihr anstrengendes und mühsames Alltagsleben, das durch die Menschen und deren falsche Trennung von Abfällen (z.B. Bio, Metall etc.) geprägt ist. Die Kinder erarbeiten gemeinsam die Lösung für AnTONNias Problem und erfahren dabei mehr über den richtigen Weg der Abfalltrennung. Die Kinder erfahren, dass Müll nicht wertlos ist, sondern richtig gesammelt und getrennt als Rohstoff wieder Verwendung in neuen Produkten finden kann. "Unsere Kinder sind die echten Mülltrennhelden von morgen. Ich bin überzeugt davon, dass gerade solche Angebote das Verständnis für die Kreislaufwirtschaft erhöhen," führt LAbg. Bgm. Anton Kasser, Präsident des Vereins "die NÖ Umweltverbände" aus.

Zu den Videos:
Aber alle sagen TONNI zu mir...

AnTONNIas erster Arbeitstag

AnTONNIa ins Klassenzimmer holen:
www.umweltverbaende.at/theater

Batterien und Akkus gehören nicht in den Restmüll

Alte Batterien und Akkus im Restmüll stellen ein oftmals unterschätztes Sicherheitsrisiko für Mensch und Umwelt dar. Anlässlich des Internationalen Tages der Batterien am 18. Februar ruft die Elektroaltgeräte-Koordinierungsstelle (EAK) zur richtigen Handhabung auf und informiert über die sachgemäße Sammlung und Entsorgung von Batterien und Akkus. Die NÖ Umweltverbände unterstützen diese Aktivitäten.

Batterien und Akkus sind kleine Energiekraftwerke, die den reibungslosen Betrieb unserer Elektrogeräte ermöglichen. Je nach Batterie-Typ können sie neben wertvollen Rohstoffen wie Nickel, Mangan, Kobalt, Kupfer oder Lithium auch Quecksilber und andere Schwermetalle enthalten, die giftige Emissionen verursachen.

In NÖ werden rund 780 Tonnen Batterien im Jahr gesammelt. Auf keinen Fall gehören die Batterien in den Restmüll. Jeder Konsument kauft im Schnitt 17 Batterien im Jahr, doch nur 45 Prozent der Batterien werden gesammelt und einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt.

Niederösterreich bietet in seinen 430 Sammelzentren die Möglichkeit diese kostenlos abzugeben. Auch in Geschäften, die Batterien und Akkus verkaufen, können ausgediente Energiespender kostenlos in dafür vorgesehenen, gekennzeichneten Batteriesammelboxen abgegeben werden

Bioabfälle - Biotonne

Für Info bzgl. Bioabfälle sowie Tipps zur Pflege und Wartung der Biotonne steht Ihnen der Folder "Biotonne - Der richtige Umgang mit Bioabfällen im Alltag" zur Verfügung.

Abfallabholung

Sie haben diversen Abfall und keine Möglichkeit zur Anlieferung zum Abfallsammelzentrum in Purgstall an der Erlauf, Petzelsdorfer Straße 35
weiter

Strauch- und Grünschnittabholung

Der Gemeindeverband für Umweltschutz im Bezirk Scheibbs bietet im Frühjahr und Herbst eine Strauch- und Grünschnittabholung an. Die Termine sind am Abfuhrkalender vermerkt.
weiter

DVD und Multimedia-Set " Sei ein Held?!"

Ein in vielen Schulgegenständen verwendbares Multimedia-Set der NÖ Umweltverbände
weiter Trailer "Sei ein Held"

Hartkunststoffe

NEU - Getrennte Sammlung -> Kostenlose Übernahme weiter

Elektronische Zustellung der Lastschriftanzeige

Es besteht für Sie die Möglichkeit, die Lastschriftanzeige per e-mail übermitteln zu lassen.
weiter

Umwelttheater der Umweltverbände

Die NÖ Umweltverbände präsentieren: "Es kumd zrugg". Ein Kindertheaterstück über den richtigen Umgang mit unserem Müll.
weiter

8 l-Bioküberl

Jetzt gibt es das neue 8 l-Bioküberl, welches atmet, zum Preis von € 10,00 inkl. 52 Stk. kompostierbarer Einstecksäcke. Erhältlich am Gemeindeamt oder im Büro des Gemeindeverbandes für Umweltschutz im Bezirk Scheibbs (ASZ).
pdfInfo-Blatt herunterladen (75 KB)



Tipps & Aktionen

Termine & Infos

Dienstag 20.08.2019

Wieselburg-Land
Bio
Restmüll
Wolfpassing
Bio

Mittwoch 21.08.2019

Oberndorf an der Melk
Restmüll
Randegg
Bio
Steinakirchen am Forst
Bio
Wang
Bio

Donnerstag 22.08.2019

Puchenstuben
Bio
Purgstall an der Erlauf
Bio
Restmüll

Montag 26.08.2019

Göstling an der Ybbs
Bio

alle Termine
30.08.2019
Eröffnung Wieselburger Schmankerlmarkt, Wieselburg
01.09.2019
Kinderradkriterium 2019, Randegg
01.09.2019
Musikwandertag Pyhrafeld, Wang
08.09.2019
70 Jahre JVP-Randegg, Randegg
15.09.2019
IVV Wandertag, Randegg
21.09.2019 - 22.09.2019
Maskenaustellung, Perwarth

alle Sauberhaften Feste

Oberndorf an der Melk

CD - REGAL

Buche, wahlweise bis zu 11 Fächer, L=20cm B=15cm H=185cm;...
Details

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.